Schlafgewohnheiten ändern: Unsere 5 Tipps, um deinen Schlaf zu optimieren

enthält unbeauftragte Werbung

Für viele Menschen ist Schlafen das normalste auf der Welt. Und ja, das ist es ja auch! Allerdings ist nicht jeder Schlaf gleich: Das heißt manchmal schlafen wir gut und manchmal, so wie früher in unserem Fall, schlafen wir schlecht oder im schlimmsten Fall gar nicht. Wir haben haben uns lange mit den Themen Schlafgewohnheiten und Schlafoptimierung auseinander gesetzt, um unseren Schlaf zu verbessern. In diesem Beitrag möchten wir dir unsere 5 Tipps verraten, wie du dein Schlafgewohnheiten verändern kann.


Schlafgewohnheiten ändern

Es gab Nächte in denen wir uns gemeinsam als Ehepaar hin und her gewälzt haben. Und es gab viiiieeele Nächte, in denen ich stundenlang wach lag und mein Ehemann Paul innerhalb von wenigen Minuten einschlief, nur um drei Stunden später selbst wieder hellwach zu sein. Ich gebe zu, dass ich abends im Bett oft noch sehr lange auf meinem Smartphone Artikel gelesen oder Pinterest unsicher gemacht habe – sehr zum Leiden meines Mannes. Oder wir mussten bis spät in die Nacht unbedingt unsere Lieblingsserie zu Ende schauen und dabei haufenweise Snacks futtern, obwohl wir wussten, dass der nächste Morgen nahte. Na, hast du dich wiedererkannt?


Viel ausprobieren?

Nach langem Ausprobieren und Recherchieren, haben wir für uns 5 ultimative Tipps zur positiven Veränderung unserer Schlafgewohnheiten herausgefunden, getestet und als empfehlenswert befunden. Diese möchten wir gern in diesem Blogbeitrag mit dir teilen. Gleich vorweg: Wir sind zwar noch dabei unsere Schlafroutinen schlechthin zu perfektionieren , aber unsere Schlaferfolge verbessern sich stetig. Vielleicht helfen sie dir auch und du wirst in Zukunft wunderbar träumen und ausgeschlafen aufwachen.


5 einfache Tipps, um deine Schlafgewohnheiten zu ändern

1. Die beste Schlafumgebung

Schlafgewohnheiten ändern

Bild: Eine angenehme Schlafumgebung kann für einen guten Schlaf sorgen. | Credit Bild: www.pixabay.com

Uns ist es wichtig, dass das unser Schlafzimmer kein Arbeitszimmer ist oder sich Wäscheberge darin türmen. Wer möchte in so einem Raum auch schon gern schlafen? Zudem hilft es uns sehr, dass jeder seine eigene Bettseite, Kissen sowie Bettdecke hat. Für viele ist das bestimmt normal. Wir kennen Paare, die schlafen jede Nacht unter einer Decke auf dem selben Kissen. Dabei hat jeder Körper andere Ansprüche an ein Kissen und allein die Bewegung des anderen können den eigenen Schlaf beeinträchtigen. Zu einer optimalen Schlafumgebung zählen für uns außerdem gute Matratzen und angenehme Bettwäsche, Lichtquellen zum Dimmen. Und: Ein Fernseher ist Schlazimmer ist tabu! An dieser Stelle gebe ich zu, dass ich früher den Gedanken an einen riesigen Fernsehr direkt vor meinem Bett geliebt habe. Aber wirklich niemand von uns beiden würde so je zur Ruhe kommen und optimal schlafen können.

2. Feste Schlafzeiten

Uns hat es geholfen, feste Schlafzeiten festzulegen. Das bedeutet, dass wir in der Regel immer zur selben Zeit ins Bett gehen und zu einer festen Zeit aufstehen. Diesen Tipp befolgen wir auch so gut es geht am Wochenende. Bei uns hat es ein paar Wochen gedauert, bis sich die festen Schlafenszeiten eingepegelt haben. Für unser Kind war das noch nie ein Problem, denn es geht wirklich so gut wie immer zur selben Zeit ins Bett und steht pünktlich wieder auf – und das tat es auch schon, bevor wir uns überhaupt Gedanken über unsere Schlafgewohnheiten gemacht haben. Generell sollte man Schlafmangel vermeiden und sich wirklich so gut wie immer an seine Schlafzeiten halten. Für mich zum Beispiel ist eine Nachtruhe zwischen 6 bis 8 Stunden optimal und liege dabei im Durchschnitt. Probiere am besten verschiedene Zeiten aus, um herauszufinden, wieviele Stunden Schlaf für dich optimal sind, um deine Schlafgewohnheiten zu ändern.

3. Der perfekte Wecker

Ein Wecker hat zwar nur indirekt etwas mit positiven Schlafgewohnheiten zu tun, aber für uns hat sich ein ganz bestimmter Wecker bewährt. Seit nun fast zwei Jahren benutzen wir einen Wecker mit Sonnenaufgangsfunktion: Den sogenannte Wake-Up Light HF3531 von Philips*. Das bedeutet, wir werden nicht mehr durch einen nervigen Weckton geweckt, sondern ganz sanft mithilfe von Licht. Anfangs waren wir skeptisch und dachten, dass wir mit Sicherheit verschlafen würden. Wir haben sogar in den ersten Tagen vorsichtshalber unsere Smartphone-Wecker gestellt. Nach nicht einmal einer Woche, konnten wir darauf verzichten. Zusätzlich zur Sonnenaufgangsfunktion nutzen wir einen der integrierten Wecktöne. Bei diesen Wecktönen handelt es sich um Töne und Klänge aus der Natur. Wir haben uns für das Vogelgezwitscher entschieden. Es gibt auch Naturgeräusche wie Regen oder Möwen.

Dieser Wecker hat uns insofern geholfen, dass wir stressfreier und natürlich aufwachen, was gerade in dunkleren Jahreszseiten von Vorteil ist. Früher hab ich mich oft extrem erschreckt, wenn mein Smartphone-Wecker geklingelt hat, da ich immer schlagartig aus meinem Schlaf gerissen wurde. Heute wachen mein Mann und ich ohne Hektik und Schrecken auf, was sich indirekt positiv auf unser Schlafverhalten ausgewirkt hat, da wir wissen, dass wir ganz sanft und natürlich geweckt werden.. Tipp: Mehr Informationen sowie ein Video zu dem Wecker mit Sonnenaufgangsfuntkion findest du hier*.

*Affiliate Link: Informationen dazu, findest du unter dem Beitrag.

4. Vor dem Schlaf

gut schlafen

Bild: Vor dem Schlafen Tagebuch schreiben oder ein Buch lesen sind in der Regel kein Problem. Auf koffeinhaltige Getränke solltest du besser verzichten. | Credit Bild: www.pixabay.com

Mindestens 1 bis 2 Stunden vor dem Schlafen treiben wir keinen extremen Sport mehr oder beanspruchen uns etwa geistig in einem erhöhten Maß. Auch ist es nicht empfehlenswert, direkt vor dem Schlafen sehr viele oder fettige Lebensmittel zu essen. Wir versuchen ganz darauf zu verzichten. Generell gelingt uns dieser Tipp ganz gut, aber an ein oder zwei Tagen im Monat, z.B. am Wochenende, machen wir beim späten Essen eine Ausnahme, weil unser Leben nicht immer perfekt durchgetaktet sein kann.

5. Ausgewählte Medien

Mindestens 2 Stunden vor dem Schlaf verzichten wir Handy, Tablet, TV und Co. Das fiel uns zugegebenermaßen besonders schwer! Besser ist es vor dem Schlaf zu entspannen,  ein nicht ganz so aufregendes Buch zu lesen, zu meditieren oder einfach abzuschalten. Nach einem langen und ereignisreichen Familien- oder Arbeitstag ist das nicht immer so einfach. Ich kann zum Beispiel bei meiner Lieblingsmusik oder einem (nicht ganz so aufregendem) Buch abschalten. Auch unterhalte ich mich einfach gern mit meinem Kind und meinem Mann über den Tag oder plane die nächsten Wochentage. Was holt dich runter? Schreib uns gern und lass uns wissen, wie du dich am besten entspannen kannst.

Noch ein wichtiger Hinweis zum Schluss: Jeder Mensch und jeder Körper ist anders. Zudem solltest du dir Zeit geben und nicht erwarten, dass sich die deine Schlafgewohnheiten von heute auf morgen verändern.


Tipps zum Weiterlesen: So kannst du deinen Schlaf positiv beeinflussen

Auf unserer Recherche zum Thema Schlafoptimierung sind wir unter anderem auf die Tipps von Christine Lenz gestoßen. Frau Lenz ist Schlafcoach, Produktdesiginerin und Trainerin. Wer also akute Schlafprobleme hat oder sich noch intensiver mit dieser Thematik beschäftigen möchte, sollte unbedingt einmal auf ihrer Webseite www.lenz-schlaf-projekte.de vorbeischauen. Dort findest du weitere hilfreiche Informationen.

Hinweis: Es besteht keine Kooperation, Werbevertrag, Promotion oder ähnliches zwischen uns und Christine Lenz. Wir finden die Tipps auf ihrer Webseite lediglich sehr hilfreich und informativ, sodass wir sie mit euch teilen wollten.

13 Tipps, Schlaf positiv beeinflussen


Werbung: Wake-Up Light* – Schlafgewohnheiten ändern & besser aufwachen

(unbeauftragte Werbung)

Bild: Wecker mit Sonnenaufgangsfunktion | Philips HF3531/01 Wake-Up Light*

Wie bereits erwähnt, benutzen wir seit etwa zwei Jahren den Wake-Up Light HF3531 von Philips*: ein Wecker mit  Sonnenaufgangsfunktion. Wir konnten in weniger als einer Woche auf unsere nervigen Smartphone-Wecker verzichten und werden einfach durch natürliches Licht geweckt – wie bei einem Sonnenaufgang eben. Mehr Infos sowie ein Video zu dem Wecker mit Sonnenaufgangsfuntkion findest du hier*.

*Affiliate Link: Informationen dazu, findest du unter dem Beitrag.


Pin mich!

Gerne kannst du diesen Pin zum Thema Schlafgewohnheiten ändern auf Pinterest mit deiner Community teilen oder dir dort für später merken.

schlafgewohnheiten ändern

Schlafgewohnheiten ändern: Unsere 5 Tipps, um deinen Schlaf zu optimieren | Pinbild und Beitragsbild: www.pixabay.com


Allgemeine Hinweise: Wir sind keine Mediziner und dieser Artikel oder diese Website stellen keine ärztliche oder ähnliche Beratung dar. Wir berichten hier über unsere persönlichen Erfahrungen, die wir mit Forever-Produkten machen. Solltest du gesundheitliche Probleme oder medizinische und ähnliche Fragen haben, wende dich bitte an den Arzt/ die Ärztin deines Vertrauens. Wir übernehmen nicht die Verantwortung für Falschanwendungen sowie Personen- oder Sachschäden, die im Zusammenhang mit unseren Beiträgen, Produktempfehlungen oder ähnliches dieser Art stehen. Bei Erkrankungen (z.B. Adipositas, Diabetes mellitus, Hautkrankheiten, usw.) sollte unbedingt ein Arzt konsultiert werden. Alle Angaben ohne Gewähr.


*Affiliate Link: Als Amazon-Partner verdient https://we-are-forever-com an qualifizierten Käufen. Wenn du über diese Affiliate-Links etwas kaufst, entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten für dich. Die mit einem Sternchen (*) versehenen Beiträge und Produkte enthalten sogenannte Affiliate-Links. Sobald man so einen Link oder ein Bild mit einem dieser hinterlegten Links anklickt, wird man direkt zu der Partnerseite weitergeleitet. Dort kannst du von uns empfohlene Produkte käuflich erwerben. Es entstehen für dich dabei keine zusätzlichen Kosten. we-are-forever.com erhält lediglich eine kleine Provision, wenn du über diese Affiliate-Links etwas kaufst. Noch einmal: Für dich entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten. Du unterstützt damit unsere Webseite und hilfst uns damit besser zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.